News reader

DJK-Athleten auf einer der schnellsten Bahnen der Welt

Gute Ergebnisse in wettkampfarmer Zeit

Julius Hehn auf dem Weg zum Ziel über 2000m

Die neue, vor 2 Jahren eingeweihte Laufbahn in Siegburg, gebaut nach dem Vorbild der blauen Laufbahn im Berliner Olympia-Stadion, gilt als eine der schnellsten der Welt. Beim Siegburger Sommermeeting (Tag 2) konnten sich auch vier Betzdorfer Nachwuchssportler davon überzeugen und sehr gute Leistungen erzielen.

Luzia Schwan, Simon Renk sowie Daniel und Julius Hehn nutzten die ausgezeichneten Bedingungen, um weitere Wettkampferfahrung so sammeln. Und dabei waren sie durchaus erfolgreich. Allen voran kämpfte sich Julius Hehn (M12) auf seiner Premiere über 2.000 Meter auf einen ausgezeichneten 17. Platz von 32 Läufern der U16. Kein Läufer seines Jahrgangs war schneller und seine Zeit von 7:34,22 Minuten war beachtlich. Seine drei Mannschaftskameraden traten jeweils im 75-Meter-Sprint, Weitsprung und Ballwurf an. Luzia Schwan (W12) konnte dabei den Weitsprung-Wettbewerb mit 4,67 Metern gewinnen. Im Sprint wurde sie Gesamt-Fünfte von 37 Starterinnen mit neuer persönlicher Bestleistung von 10,68 Sekunden, was den Sieg in ihrer Altersklasse bedeutete. Simon Renk (M12) verbesserte seine Bestleistung im Sprint auf 11,86 Sekunden und gewann den Ballwurfwettbewerb ebenfalls mit neuer Bestweite von 45 Metern. Daniel Hehn (M13) schlug sich im Sprint ohne ernsthaften Gegner in seinem Lauf wacker und wurde Gesamtzweiter der MU14 in 10,35 Sekunden, im Weitsprung reichte es mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,74 Meter zu Platz 3.

Bei erstklassiger Konkurrenz konnten unsere Athleten ihre Trainingsleistungen im Wettkampf erproben. Ein guter Start für den Herbst, der noch einige Gelegenheiten bereithält, die erzielten Leistungen zu bestätigen und zu verbessern.  (Text und Fotos: mh)

Zurück