News reader

8. Boule alaaf Turnier

Titel bleibt 2020 wieder in Betzdorf

So sehen Sieger aus (Foto: Rainer Schmitt)

Welcher Frankreichurlauber, insbesondere wenn er den sonnigen Süden bevorzugt, kennt sie nicht, die Frauen und Männer, die in geselliger Runde eine vermeintlich ruhige Kugel schieben? Auf allen unbefestigten Wegen und Plätzen, vor allem unter schattigen Platanen sind sie anzutreffen. Sie spielen Petanque oder wie auch häufig zu hören, Boule.
Auch in Deutschland verbreitet sich der Sport zunehmend und findet immer mehr Liebhaber. Bis zu 1000 Spieler können da bei großen Turnieren schon mal zusammen kommen.

Wesentlich kleiner aber trotzdem fein und gut besetzt war das Turnier der DJK Betzdorf am 2. Februarsamstag. „Boule alaaf“ war ausgeschrieben und 14 Teams, meist aus der Region aber auch vom Rhein hatten gemeldet. Schade nur, das 2 Teams kurzfristig absagen mussten und so kein Turniersystem möglich war. Gespielt wurde deshalb 4 Runden Triplette formé nach „Schweizer System“.

In einem Spiel auf hohem Niveau, in dem sich die einzigen, nach 3 Runden verlustpunktfrei führenden Teams DJK Betzdorf 3 mit Antonio Montuori, Franco Attianese und Carlo Grifone sowie TV Weißenthurm 2 um Max op den Camp gegenüberstanden, wurde letztlich der Turniersieg ermittelt. 9:3 und 11:4 führte bereits der Gast vom Rhein ehe die Gastgeber Punkt für Punkt aufholen konnten und das Turnier nach gut 8 Stunden mit 13:12 für sich entscheiden konnten. Dieses Spiel war wahrlich eine Werbung für den Boulesport. (am)

Zurück